Bistumspresse: Die "alte Messe" kommt

Titelblatt der Zeitung mit Schlagzeile: Die alte Messe öfter erlauben21. Juni 2007

Die Sonntagszeitungen der acht deutschen Bistümer, die von der Verlagsgruppe Bistumspresse betreut werden, haben in ihrer Ausgabe vom 10. Juni ausführlich über die erwartete "Freigabe der alten Messe" berichtet. "Bei dem in den vergangenen Monaten bereits mehrfach erwarteten päpstlichen Erlass" („Motu proprio“) - so berichten die Sonntagszeitungen - "geht es dem Vernehmen nach nicht um eine Wiederzulassung lateinischer Messen, wie mitunter behauptet wird. Denn katholische Priester feiern täglich in aller Welt Gottesdienste in der alten Kirchensprache. Es gehe auch nicht um eine pauschale Wiedereinführung des alten tridentinischen Messritus, wie er von Papst Pius V. (1566–1572) herausgegeben und für die römischkatholische Kirche verpflichtend vorgeschrieben wurde. Vielmehr wolle der Papst der ganzen Kirche ermöglichen, Gottesdienste und Sakramente nach dem Ritus zu feiern, wie er nach mehreren Reformen im Jahr 1962 Praxis war."

Wir werden unsere Leser selbstverständlich umfassend informieren, sobald das Motu Proprio veröffentlicht ist.


Das Institut baut auf Ihre Spende

  • Ihre Spende per Überweisung:

    Freundeskreis St. Philipp Neri e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonummer: 1202100
    Bankleitzahl: 10020500
    IBAN: DE53100205000001202100
    BIC: BFSWDE33BER

  • Ihre einmalige Spende per Lastschrift:

    über unser Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft:

  • Ihre regelmäßige Spende per Lastschrift:

    über unser Lastschriftformular können Sie uns leicht regelmäßig unterstützen.
    Bitte füllen Sie das ausgedruckte Formular aus und senden Sie es uns zu.

  • Ihre Spende per PayPal:

    Wenn Sie ein PayPal-Konto haben, können Sie uns auch über diesen Dienst etwas zukommen lassen. Für Spender aus dem Ausland ist das sogar ein besonders praktischer Weg. Hier unsere PayPal-Verbindung.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht!