Requiescat in pace

Georg Maximilian Kardinal Sterzinsky ist in den frühen Morgenstunden des 30. Juni heimgerufen worden. Das Institut St. Philipp Neri ist dem langjährigen Berliner Oberhirten in besonderer Dankbarkeit verbunden. Nur mit seiner Zustimmung war es dem Heiligen Stuhl möglich, das Institut in Berlin zu errichten. Gern denken wir an seine Teilnahme an der ersten Priesterweihe am 9. Oktober 2004 zurück.

Auch wenn ihm die geistliche und liturgische Ausrichtung des Instituts – wie vielen Priestern und Laien seiner Generation – rückwärtsgewandt erschien, stand er uns immer mit Wohlwollen gegenüber. „Wenn es so etwas geben soll, dann ist Berlin sicher der richtige Ort“, sagte er bei seiner Tischrede am 9. 10.2004.

Persönlich erinnere ich mich an einen väterlich besorgten Gesprächspartner und vor allem an einen Mann des Gebetes, dessen Stundenbuch immer in der Nähe war. Hier fand er Trost in den Mühen seines Amtes und eines Charakters, der ihm wohl nichts leicht erschienen ließ.

Möge er nun Heimat und Frieden beim ewigen Hohenpriester finden!

Dr. Gerald Goesche, Propst

 

Das Institut St. Philipp Neri wird Anfang nächster Woche ein Requiem für den verstorbenen Kardinal halten. Der genaue Zeitpunkt wird noch mitgeteilt.


Das Institut baut auf Ihre Spende

  • Ihre Spende per Überweisung:

    Freundeskreis St. Philipp Neri e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonummer: 1202100
    Bankleitzahl: 10020500
    IBAN: DE53100205000001202100
    BIC: BFSWDE33BER

  • Ihre einmalige Spende per Lastschrift:

    über unser Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft:

  • Ihre regelmäßige Spende per Lastschrift:

    über unser Lastschriftformular können Sie uns leicht regelmäßig unterstützen.
    Bitte füllen Sie das ausgedruckte Formular aus und senden Sie es uns zu.

  • Ihre Spende per PayPal:

    Wenn Sie ein PayPal-Konto haben, können Sie uns auch über diesen Dienst etwas zukommen lassen. Für Spender aus dem Ausland ist das sogar ein besonders praktischer Weg. Hier unsere PayPal-Verbindung.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht!