Lord Acton im ISPN: Artikel auf kath.net

actonAuf kath.net ist ein Artikel über den Lord-Acton-Vortrag im Institut erschienen, der zugleich eine kleine Einführung in Leben und Werk des katholischen Parlamentariers, Historikers und Publizisten ist: "In der ersten Augustwoche referierte Dr. Alexander Dörrbecker auf Einladung des vom Berliner CDU-Politiker Stefan Friedrich geleiteten „Colloquium Catholicum“ im ISPN über Leben und Werk des heute zumindest in Deutschland weitgehend in Vergessenheit geratenen katholischen Publizisten und Historikers Lord Acton. [...] Welche Aktualität und Brisanz Lord Actons Thesen zum Verhältnis zwischen Staat und Kirche auch – oder gerade – heute besitzen, wurde in der anschließenden Publikumsdiskussion deutlich; gerade in Deutschland besteht schließlich – etwa in Gestalt historisch bedingter Staatsleistungen, aber auch durch staatliche Subventionen für kirchliche Einrichtungen, den staatlichen Einzug der Kirchensteuer oder das (zumindest theoretische) Mitspracherecht der Bundesländer bei der Besetzung der Bischofsstühle – ein Maß an Verflechtung von Staat und Kirche, das ein Lord Acton schwerlich gutgeheißen hätte. Zwar ist das Verhältnis zwischen Staat und Kirche in Deutschland durch Verträge geregelt, die – der Intention nach – „zum beiderseitigen Nutzen“ geschlossen wurden; mit Lord Acton könnte man allerdings die Frage aufwerfen, ob dieser Nutzen für die Kirche nicht lediglich ein „weltlicher“ sei, der ihrem eigentlichen, geistlichen Auftrag von Fall zu Fall womöglich eher im Wege steht. Wie die Diskussion im Anschluss an Dr. Dörrbeckers Vortrag deutlich machte, berührt diese Frage eine ganze Reihe von aktuellen Konfliktfeldern im Verhältnis zwischen Kirche und Staat – von A wie Arbeitsrecht bis Z wie Zivilehe."


Das Institut baut auf Ihre Spende

  • Ihre Spende per Überweisung:

    Freundeskreis St. Philipp Neri e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonummer: 1202100
    Bankleitzahl: 10020500
    IBAN: DE53100205000001202100
    BIC: BFSWDE33BER

  • Ihre einmalige Spende per Lastschrift:

    über unser Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft:

  • Ihre regelmäßige Spende per Lastschrift:

    über unser Lastschriftformular können Sie uns leicht regelmäßig unterstützen.
    Bitte füllen Sie das ausgedruckte Formular aus und senden Sie es uns zu.

  • Ihre Spende per PayPal:

    Wenn Sie ein PayPal-Konto haben, können Sie uns auch über diesen Dienst etwas zukommen lassen. Für Spender aus dem Ausland ist das sogar ein besonders praktischer Weg. Hier unsere PayPal-Verbindung.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht!