Hl. Markus, Evangelist

Feiertag des hl. Evangelisten Markus ist der 25. April.

Lesungen:

Aus dem Buche des hl. Priesters Hieronymus über die Kirchenschriftsteller:

Das späromanische Wandbild zeigt den hl. Markus mit seinem Symbol, dem Löwen.Markus war der Schüler und Dolmetscher des Petrus. Auf Bitten der Brüder in Rom schrieb er auf Grund dessen, was er von Petrus gehört hatte, ein kurzes Evangelium. Petrus prüfte und bestätigte es und liß es Kraft seiner Autorität in der Kirche verlesen. Mit diesem Evangelium, das er selbst geschrieben, zog Markus nach Ägypten, verkündigte als erster in Alexandrien die Lehre Christi und gründete dort eine Gemeinde. Seine Weisheit und Heiligkeit war so groß, daß er alle Anhänger Christi bewog, sein Beispiel nachzuahmen. (4. Lesung)

Philo, ein sprachgewandter Jude, sah, wie die ursprüngliche Gemeinde in Alexandrien noch am Judentum festhielt, und schrieb darum in der Absicht, sein Volk hervorzuheben, ein Buch über ihre Lebensweise. Wie Lukas von den Gläubigen in Jerusalem erzählt, daß sie alles gemeinsam hatten, so berichtet Philo, was er in der Gemeinde von Alexandrien unter der Leitung des Markus beobachten konnte. Markus starb im 8. Regierungsjahre Neros und wurde in Alexandrien beigesetzt. Anianus wurde sein Nachfolger. (5. Lesung)

Aus der Erklärung des hl. Papstes Gregor zum Propheten Ezechiel:

Die vier heiligen Wesen, welche als etwas zukünftiges vom Propheten im Geiste geschaut werden, sind genau geschildert. Es heißt: Ein jedes hatte vier Gesichter und ein jedes vier Flügel. Was wird nun durch das Gesicht anderes als die Erkenntnis und durch die Flügel anderes als der Schwung angedeutet? Am Gesicht nämlich wird jeder erkannt; mittels der Flügel aber schwingen sich die Vögel in die Höhe. So bezieht sich also das Gesicht auf den Glauben, die Flügel aber auf das Beschauen. Denn im Glauben werden wir von dem allmächtigen Gott erkannt; so sagte er selbst von seinen Schafen: Ich bin der gute Hirt; und ich kenne meine Schafe, und die Meinen kennen mich. Und wiederum sagt er: Ich weiß, welche ich erwählt habe. Durch das Beschauen aber werden wir über uns selbst erhoben und so gleichsam in die Luft emporgetragen. (6. Lesung)

Oration:

Gott, Du hast Deinem heiligen Evangelisten Markus das hohe Amt verliehen, das Evangelium zu verkünden; wir bitten Dich, gib, daß wir durch seine Belehrungen im Guten immer mehr Fortschritte machen und durch seine Fürsprache Schutz finden; durch unsern Herrn.


Das Institut baut auf Ihre Spende

  • Ihre Spende per Überweisung:

    Freundeskreis St. Philipp Neri e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonummer: 1202100
    Bankleitzahl: 10020500
    IBAN: DE53100205000001202100
    BIC: BFSWDE33BER

  • Ihre einmalige Spende per Lastschrift:

    über unser Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft:

  • Ihre regelmäßige Spende per Lastschrift:

    über unser Lastschriftformular können Sie uns leicht regelmäßig unterstützen.
    Bitte füllen Sie das ausgedruckte Formular aus und senden Sie es uns zu.

  • Ihre Spende per PayPal:

    Wenn Sie ein PayPal-Konto haben, können Sie uns auch über diesen Dienst etwas zukommen lassen. Für Spender aus dem Ausland ist das sogar ein besonders praktischer Weg. Hier unsere PayPal-Verbindung.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht!