Hl. Callistus, Papst und Märtyrer

Der Hl. Papst Callistus (auch Calixtus) war der 15. Nachfolger des hl. Petrus. Er starb im Jahr 222 in Rom als Märtyrer und wird seit seinem Tod als Heiliger verehrt. Sein Feiertag ist der 14. Oktober.

Lesungen:

Callixtus segnet seine GemeindeKallistus aus Rom leitete die Kirche zur Zeit des Kaisers Antonius Heliogabalus. Er setzte die vier Quatember fest, an denen nach apostolischer Überlieferung von allen beachtet werden soll. Er baute die Basilika der seligen Jungfrau Maria jenseits des Tiber und ließ die alte Begräbnisstätte an der appischen Straße erweitern; dort wurden viele heilige Priester und Martyrer beigesetzt; es heißt darum auch nach ihm das Zömeterium des Kallistus. (4. Lesung)

Ebenso ließ er pietätvoll den Leib des heiligen Priesters und Martyrers Kalepodius, den man in den Tiber geworfen hatte, sorgfältig suchen und dann ehrenvoll bestatten. Er erteilte dem ehemaligen Konsul Palmatius, dem Senator Simplizius, dem Felix und der Blanda die Taufe; diese erlitten dann alle den Martertod. Daraufhin wurde er selbst ins Gefängnis geworfen. Dort heilte er wunderbarerweise den Soldaten Privatus, der ganz mit Geschwüren bedeckt war, und führte ihn zu Christus. Deshalb wurde dieser gleich nach der Annahme des Glaubens mit Bleiruten zu Tode gegeißelt und starb so. (5. Lesung)

Kalistus regierte fünf Jahre, einen Monat und zwölf Tage. Er hielt im Monat Dezember fünf Weihen und weihte dabei 16 Priester, 4 Diakone und 8 Bischöfe. Nach langer Hungersqual und häufigen Geißelungen wurde er kopfüber in einen Brunnen geworfen und erlangte so die Marterkrone; es war zur Zeit des Kaisers Alexander. Er wurde in das Zömeterium des Kalepodius an der aurelischen Straße gebracht, beim 3. Meilenstein vor der Stadt, am 14. Oktober. Später wurde sein Leib in die Basilika der heiligen Jungfrau Maria jenseits des Tiber, die er erbaut hatte, übertragen; hier wird er unter dem Hochaltar hochverehrt. (6. Lesung)

Oration:

Gott, Du siehst, wie wir in unserer Schwachheit ganz kraftlos sind; laß uns gütig durch das Beispiel deiner Heiligen in der Liebe zu Dir wieder stark werden; durch unsern Herrn.


Das Institut baut auf Ihre Spende

  • Ihre Spende per Überweisung:

    Freundeskreis St. Philipp Neri e.V.
    Bank für Sozialwirtschaft
    Kontonummer: 1202100
    Bankleitzahl: 10020500
    IBAN: DE53100205000001202100
    BIC: BFSWDE33BER

  • Ihre einmalige Spende per Lastschrift:

    über unser Spendenformular bei der Bank für Sozialwirtschaft:

  • Ihre regelmäßige Spende per Lastschrift:

    über unser Lastschriftformular können Sie uns leicht regelmäßig unterstützen.
    Bitte füllen Sie das ausgedruckte Formular aus und senden Sie es uns zu.

  • Ihre Spende per PayPal:

    Wenn Sie ein PayPal-Konto haben, können Sie uns auch über diesen Dienst etwas zukommen lassen. Für Spender aus dem Ausland ist das sogar ein besonders praktischer Weg. Hier unsere PayPal-Verbindung.

Ohne Ihre Hilfe geht es nicht!